Kristin berichtet: "Meine Erfahrungen mit Cellulite und ihrer Behandlung"

Ich bin eine Frau Ende 20, die zwar hier und da ein paar Fettpölsterchen hat, aber im Großen und Ganzen mit einer schlanken Figur gesegnet ist. Ich gehe gerne wandern und auch mal joggen, bin aber kein ausgemachter Sport Junkie. Eigentlich bin ich mit mir und meinem Körper im Reinen, aber es gab einen Aspekt an meiner Figur, der mich schon seit jungen Jahren stark belastet. Meine Cellulite. 

verrenkung-spiegel.jpg

Schon Anfang 20 machten sich bei mir die ersten unschönen Dellen bemerkbar und schadeten meinem Selbstbewusstsein nachhaltig. Heute weiß ich, dass Cellulite ein typisches Frauenproblem ist und habe mich nach etlichen mehr oder weniger erfolgreichen Cellulite Behandlungen mit meinem Körper angefreundet. Meine Erfahren zu diesem Thema würde ich gerne mit Ihnen teilen.

So versuchte ich meine Cellulite zu behandeln

Da ich Anfang 20 verständlicherweise sehr unglücklich mit dem Zustand meines Hinterns und meiner Oberschenkel war, stürzte ich mich in die Möglichkeiten der Cellulite Behandlung und informierte mich darüber, welche Ursachen das Auftreten von Cellulite hat. Meine Recherche brachte folgendes zu Tage:

  • 80 bis 90 Prozent aller Frauen über 20 Jahren haben mit verschiedenen Schweregraden von Cellulite zu kämpfen
  • Cellulite entsteht im subkutanen Fettgewebe und geht teilweise mit einer leichten Stauung der Lymphe einher
  • Frauen haben eine dünnere Haut und ein schwächeres Bindegewebe als Männer
  • durch weibliche Hormone können Kollagenstränge im Bindegewebe anschwellen und so deutlicher zu Tage treten
  • die Neigung zu Cellulite ist teilweise erblich bedingt
  • Cellulite kann, aber muss nicht bei Übergewicht und fortschreitendem Alter schlimmer werden
  • es gibt verschiedene Methoden zum Behandeln von Cellulite

So weit so gut. Bevor ich mich für eine erste Behandlungsmethode entschied, führte ich erst mal den allseits beliebten drei Stufen Cellulite Test durch, um zu sehen, wie schlimm meine Cellulite wirklich ausgeprägt war. Ich ahnte nichts Gutes. Bei der schwächsten Ausprägung von Cellulite sollen nur Dellen zu sehen sein, wenn man beherzt in die entsprechenden Regionen kneift. Sehr witzig. Ich wusste auch so, dass man die Orangenhaut bei mir auch ohne Kneifen sehen konnte. Der Unterschied zwischen der zweiten und der dritten Cellulite Ausprägung sollte sein, ob man die Dellen nur im Stehen oder auch schon im Liegen sehen konnte. Ich verrenkte mich umständlich vor dem Spiegel und stellte fest, dass meine Haut im Ligen noch einigermaßen glatt wirkte. Ok, ich hatte es also mit Cellulite der Stufe zwei zu tun.

Im nächsten Artikel erzähle ich dir von den Behandlungsmethoden mit Sport, richtiger Ernährung und gutem Willen!

Ping hinzufügen

Trackback URL : http://www.siebethissen.net/index.php?trackback/5

Page top